Klassischbeauftragte

Esther Dauben 

1. Klassisch Beauftrage (DR – SPR – VS)
Von klein an bin ich dem Pferdevirus verfallen. Obwohl ich erst spät angefangen habe zu reiten, gab es seither keine Zeit ohne Pferde in meinem Leben. Anfänglich noch typischer Freizeit-Reiter fand ich zunehmend Gefallen am klassischen Turniersport und schon bald fand man mich regelmäßig und erfolgreich bei Dressur- und Springprüfungen bis hin zur schweren Klasse.
Neben meinem ersten eigenen Pferd, einem 1,85cm großen Rheinländer, hatte ich das Glück viele andere Pferde unterschiedlichster Rasse & Ausbildungsstandes reiten zu dürfen.

2002 bin ich mit meinem damaligen Mann nach Texas ausgewandert, wo ich in den 10 Jahren meines Aufenthaltes die großartige Chance wahrnehmen konnte, mein Wissen um Rasse Vielfältigkeit und andere Reitweisen zu erweitern.
Zuerst habe ich nur Unterricht gegeben und Pferde beritten. Nach Erhalt meiner Greencard habe ich dann offiziell meine Selbstständigkeit angefangen mit einem vielfältigen Rundum Serviceangebot um das Thema Pferd. Unter anderem habe ich dann einen kleinen Stall mit 25 Einstallern geleitet. Neben Beritt und Unterricht, Futtermanagement und Stall- und Tierarztarbeiten, habe ich dort vornehmlich den Bau einer USEA-Satzungsgerechten Geländestrecke umgesetzt; ebenfalls regionale Vielseitigkeitsturniere geplant und ausgeführt. Außerdem bot ich einen mobilen Einflechtservice auf Turnieren an.


Über das Reiten von Arabern, Quarter Horses, Mustangs und Morgans bis hin zu Ex-Rennpferden – fand ich letztlich zu meiner Traumdisziplin, die nicht umsonst die Königsdisziplin der Reiterei genannt wird, denn sie vereint alle anderen klassischen Reitweisen in einer: Die MILITARY - Triathlon der Pferde. Vielseitig unterwegs eben und ein purer Adrenalin Kick mit dem richtigen Partner-Pferd. Frei nach dem Motto:

„ Red on right, white on left, insanity in the middle. ;)“

Trotzdem findet ihr mich gelegentlich auch mal im Westernsattel, ganz ohne Zaum und Zeugs, oder einfach nur am Boden mit dem Langzügel. Denn ich liebe nicht nur die Vielseitigkeit an sich sondern auch mein Pferd vielseitig zu beschäftigen und dazu muss man eben auch immer wieder über den Tellerrand hinweg gucken.


Auch wenn ich leider aus gesundheitlichen Gründen mit meinem derzeitigen Pferd nicht mehr in diesem Sport zu sehen bin, schlägt mein Herz noch immer sehr stark für diesen Sport – in dem man trotz allem nur erfolgreich sein kann, wenn man ein TEAM bildet mit seinem Pferd.

Womit ich zu einem Punkt komme, der mir sehr am Herzen liegt. Turniersport mag mir wichtig sein, aber an erster Stelle kommt immer das Tier an sich, seine Bedürfnisse und der artgerechte, gesundheitserhaltende Umgang mit ihm. Toleranz und vor allem Respekt und Fairness zwischen Pferd und Reiter sind mir daher sehr wichtig, denn nur dann kann man in meinen Augen auch zu einem Team zusammen wachsen.


Dafür gibt es ja Gott sei Dank heutzutage vielseitige Möglichkeiten. Einige wenige kann und möchte ich euch gerne vermitteln. Sprecht mich daher gerne mit Euren Vorstellungen an. Ich bin mir sicher, zwischen mir und meiner Co-Beauftragten finden wir einen Weg eure Wünsche zu verwirklichen.

Eure Esther

Andrea Wagener

Vorstellung folgt